Chronik

Seit 1969 an Ihrer Seite

Chronik des Bestattungsunternehmen Thomas Engelhardt

 

Das Unternehmen wurde am 01.01.1969 von Walther und Babette Engelhardt gegrüntet.

Zu den ersten Gemeinden gehörten Markt Erlbach, Linden, Jobstgreuth, Trautskirchen,
Neidhardswinden sowie von den Friedhofsverband Kirchfarrnbach die Orte Meiersberg-Dippoldsberg und Altkatterbach-Kreben.  Dadurch, dass immer mehr Leichenfrauen und Totengräber aus Alters gründen aufhörten, kam in der einen Gemeinde der Dienst als Toten-gräber dazu in der anderen nur der der Leichenfrau, oder auch nur das Überführungsfahren, da auch die Leichenkutschen immer weniger wurden.   

 

In der Anfangszeit wurde eine kleine Werkstatt und Lager in der Ringstraße angemietet, bis im März 1970 das Firmengebäude in der Kirchgasse gekauft wurde in dem auch Lager und Werkstatt untergebracht war, was einen erheblichen Vorteil brachte da der Weg von der Wohnung zur Werkstatt und wieder zurück wegfiel.

 

Als im Jahr 1977 Dietenhofen dazu kam, brach der Sohn Thomas seine Lehre als Kfz-Mechaniker ab und stieg im Elterlichen Betrieb ein. Im Oktober 1980 absolvierte dieser einen Lehrgang für Grabmachertechnik in Alzenau / Unterfranken. Am 25.11.1983 bestand Thomas Engelhardt die Prüfung zum „ Fachgeprüften Bestatter „ in Lauf, welche dann am 25.03.1988 von der Handwerkskammer für Oberbayern gleich-gestellt wurde mit der Berufsbezeichnung „ geprüfter Bestatter im Handwerk „

 

Im Laufe der Zeit kamen noch einige Friedhöfe dazu, sodass außer  Personal, auch 1993 ein Friedhofsbagger, samt LKW und Anhänger angeschafft wurden. Heute umfasst das Einzugsgebiet 22 Friedhöfe wobei aber auch kleinere Friedhöfe dabei sind in welchen oft nur eine Beerdigung im Jahr stattfindet.

 

Als die Gründer Babette und Walther Engelhardt 1998 erkrankten übergab er zum 01.01.1999 an Thomas Engelhardt, der denn Firmensitz dann nach Hagenhofen verlegte da er dort ein neues Lager und Garagen errichten konnte. Gleichzeitig stieg auch dessen Frau Erika mit in das Bestattungsgeschäft ein. Um den Aufgaben auch gewachsen zu sein besucht Sie jährlich Fachbezogene Seminare.   

 

Welche Anerkennung und Wertschätzung wir uns alle in den über 30 Jahren erworben haben durften wir am 21.09.2000 erfahren als wir unsere Mitbegründerin,  Ehefrau und Mutter zu Grabe trugen und durch eine überwältigende Trauergemeinde uns ein Teil des Trostes und Mutes zurück gegeben wurde, welchen wir auch immer gegeben haben und geben wollen.

 

Seit 01.09.2013 ist mit Johannes Engelhardt die 3. Generation im Familienbetrieb tätig.

 

Am 19.10.2014 musste sich das Familienunternehmen auch von seinem Mitbegründer Walther Engelhardt verabschieden, der plötzlich verstarb. Auch hier war die überwältigende Anteilnahme und Wertschätzung sehr beeindruckend.